So hält man im Sommer die eigene Wohnung kühl

Hier schreibt Günter rund um Heimwerken, Haus und Garten!

So hält man im Sommer die eigene Wohnung kühl

3. Juni 2019 Allgemein 0

 

Der Sommer steht vor der Tür, und ich freue mich riesig darauf. Endlich ist es lange hell, endlich kann man auch abends viel Zeit draußen auf der Terrasse oder auf dem Balkon verbringen, endlich kann man wieder den Sonnenuntergang bei einem kühlen Glas Wein genießen. Wenn, ja wenn da nicht die große Hitze wäre, die an manchen Tagen gar kein Ende nehmen will. Ich erinnere mich noch mit Grauen an den vergangenen Sommer, wo es manchmal abends um 22 Uhr noch so heiß war, dass an Schlaf überhaupt nicht zu denken war. Die Wohnung hatte sich über Tag völlig aufgewärmt, jetzt stand die Hitze in den Räumen – von Erholung keine Spur.

Beim Surfen im Netz habe ich jetzt wertvolle Tipps bekommen, wie du es mit einfachen Tricks schaffst, dass deine Wohnung auch im Hochsommer ein Ort der Erfrischung bleibt und nicht zu Sauna wird.    

 

 

Tipp Nr. 1: morgens und abends lüften

Du solltest abends, wenn es wieder frischer draußen wird, alle Fenster in der Wohnung öffnen und richtig für Durchzug sorgen. So bekommst du die Hitze aus den Räumen, hast frische Luft in der Nacht und schläfst dann auch viel besser. Ratsam ist es auch, dieses Durchlüften am frühen Morgen zu wiederholen, aber bitte ganz früh, dann ist die Luft noch angenehm kühl von der Nacht. Danach alle Fenster schließen. Bitte keine Fenster gekippt lassen, da kommt nur Hitze rein.

Tipp Nr. 2: Jalousien runterlassen oder die Vorhänge zuziehen

An heißen Sommertagen sind Rolläden ein richtiger Segen. Sie verhindern, dass sich die Räume schnell aufheizen. Die Deutsche Energie-Agentur hat berechnet, dass man so 75 Prozent der Sonneneinstrahlung draußen halten kann und das ohne zusätzliche Energiekosten. Wer keine Jalousien hat und nur innen Rollos herunterziehen kann, sollte sich im Fachhandel beraten lassen. Es gibt Rollos, die auf der Fensterseite mit einer speziellen Folie beschichtet sind, die die Sonnenstrahlen reflektiert.

Tipp Nr.3: An heißen Tagen den Backofen auslassen

Natürlich schmeckt eine Pizza am Sommerabend, wenn du die aber vorher selbst im Ofen gebacken hast, machst du deine Wohnung schnell zur Sauna. Der Ofen strahlt auch Stunden nach dem Backen immer noch Hitze ab. Ohnehin sind kalte Speisen an heißen Sommerabenden viel besser: Gekühlte Salate beispielsweise.

Tipp Nr. 4: feuchte Bettlaken oder Handtücher schaffen Kühle

Feuchte einfach entsprechende Tücher aus Baumwollgewebe mit eiskaltem Wasser an und hänge sie in der Wohnung auf. Du kannst Bettlaken auch ganz einfach über zwei Stühle hängen. Die Verdunstungskälte sorgt dann für angenehme Temperaturen in den Räumen.

Tipp Nr. 5: Schüsseln mit kaltem Wasser für ein gutes Klima

Stell einfach Schüsseln mit eiskaltem Wasser in deiner Wohnung auf. So erhöhst du die Luftfeuchtigkeit und senkst gleichzeitig die Temperaturen. Wer schnell die Temperatur senken will, kann auch eine Schüssel mit Eiswasser in den Luftstrom eines Ventilators stellen. So verteilt der Ventilator die angenehm kühle Luft in den Räumen.

 

 

Tipp Nr. 6: abends warm duschen

Ja, du hast richtig gelesen. Nicht eiskalt duschen am Abend, bevor es ins Bett geht, sondern besser lauwarm. Das erfrischt und entfernt den Schweiß. Bei einer kalten Dusche dagegen würde der Körper seine innere Heizung anwerfen, um gegenzusteuern.

Mit diesem sechs Tipps sollte es dir gelingen, deine Wohnung angenehm zu temperieren. Genieße den Sommer, der nächste Winter kommt bestimmt, und dann sehnen wir wieder die warmen Sommerabende herbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.