Worauf man beim Hauskauf unbedingt achten sollte

Hier schreibt Günter rund um Heimwerken, Haus und Garten!

Worauf man beim Hauskauf unbedingt achten sollte

10. Mai 2019 Allgemein 0

 

Für Sparer gibt es momentan ein riesengroßes Problem: Die Zinsen sind komplett im Keller. Egal ob Tagesgeld oder Festgeld, wer Geld anlegt, bekommt dafür nur noch magere Erträge. Gleichzeitig sind die Konditionen für einen Baukredit  äußerst günstig. Finanzexperten sprechen von einem historischen Tiefststand. Bei guter Bonität bekommt man einen Baukredit mit zehn Jahren Laufzeit schon für weniger als einem Prozent Zinsen.

Grund genug, über den Kauf eines Hauses nachzudenken. Gebrauchte Häuser sind gefragt, spart man sich doch den ganzen Ärger mit Architekten und Bauhandwerkern. Doch es gibt eine Menge dabei zu bedenken. Einige gute Tipps und Hinweise für diese Überlegungen habe ich auf dem Blog meiner Freundin Sara Sousa gefunden.

Die Lage des Hauses

In jeder Stadt gibt es Viertel, in denen sind die Häuser sehr teuer und andere, in denen man ein Einfamilienhaus sehr viel billiger bekommt. Du solltest dabei ganz unvoreingenommen an die Sache herangehen. Nicht selten findet man auch in den nicht so angesagten Vierteln sehr schöne Häuser. Bisweilen lohnt es auch, sich einmal in den Nachbargemeinden umzusehen. Ich selbst habe das beim Kauf meines Hauses getan. Die Häuser in dem Ort, in dem wir damals lebten, waren einfach zu teuer. Der Grund: Die Nachfrage war hoch, die Universitätsstadt zog viele Menschen an. In der knapp 20 Kilometer entfernten Kleinstadt waren sie Häuser dagegen deutlich erschwinglicher und die Anbindung per Zug war gut. Bei der Beurteilung der Lage solltest du auch unbedingt mit dem Bauamt der Stadt reden, denn dort erfährst du, welche Planungen es in dem Viertel gibt. Vielleicht ist die idyllische Lage in drei Jahren vorbei, weil eine Schnellstraße unweit deines Wunschhauses geplant ist. Der Hausverkäufer wird das sicher nicht gleich erzählen, also informierst du dich besser selbst.

Das Umfeld

Damit meine ich insbesondere die Fragen, wie weit Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen etc. entfernt sind. Was nutzt dir die beste Lage, wenn du für alles immer aufs Auto angewiesen bist? Da verbringst du am Ende den halben Tag mit Fahrerei. Achte auch darauf, wo die nächste Haltestelle ist, um mit dem Bus ins Stadtzentrum zu kommen. Wer hier den falschen Standort wählt, zahlt später drauf, weil er oder sie ohne Zweitwagen dann nicht mehr klarkommt.

Nimm dein Traumhaus genau unter die Lupe

Natürlich lässt sich jeder erst einmal von Äußerlichkeiten faszinieren: der wunderbare Blick durch die großen Fenster in den Garten beispielsweise. Doch wichtiger ist es, den Zustand der Fenster zu prüfen. Wie alt sind sie? Aus welchem Material? Müssen sie in naher Zukunft gestrichen werden? Wie gut ist die Isolierverglasung? Auch bei der Elektrik und den Wasser-leitungen solltest du genau hinschauen. Wie als sind die Rohre? Wurden sie bereits einmal erneuert? Ratsam ist es, sich bei einer Hausprüfung auf alle Fälle zusätzlichen Rat durch Experten zu holen. Natürlich kostet das Geld, aber du verhinderst damit, dass es später ein böses Erwachen gibt, wenn plötzlich versteckte Mängel sichtbar werden. Eine gute Checklist habe ich übrigens hier gefunden.

Sei hart beim Verhandeln

Das lohnt in doppelter Hinsicht. Einmal solltest du versuchen, den Kaufpreis zu drücken. Sag nicht sofort „Ja“ zum geforderten Preis, sondern mach einen Gegenvorschlag. Nimm dir Zeit für die Entscheidung. Auch beim Kredit kann man verhandeln. Ich selbst habe bei meinem Hauskauf gleich mit mehreren Banken verhandelt und damit den Zins noch einmal deutlich senken können. Hartnäckigkeit lohnt an der Stelle und zahlt sich in vielen Euros aus, die du später für die Inneneinrichtung verwenden kannst.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir weiter. Wichtig ist, solch eine große Entscheidung sorgfältig zu planen und dabei stets die Ruhe zu bewahren, denn du sollst ja viele Jahrzehnte Spaß mit deinem Traumhaus haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.