Schwere Dinge leicht transportiert

Hier schreibt Günter rund um Heimwerken, Haus und Garten!

Schwere Dinge leicht transportiert

24. Oktober 2019 Allgemein 0

 

Wer jemals einen Umzug gemacht hat, weiß, wovon ich spreche. Da kommt eine Unmenge an Arbeit auf einen zu. Tagelang verpackst du Gläser, Tassen und Teller, schlägst alles sorgfältig in Papier ein und verstaust die Sachen sicher in stabile Umzugskartons. Die sortierst Unmengen an Büchern, trennst dich von manchen, andere füllen ebenfalls schnell diverse Umzugskartons. Kleidung muss ebenfalls verpackt werden, doch das alles geht noch.

Schlimm wird es erst, wenn es an die Möbel geht. Der moderne Kleiderschrank, den du dir vor einigen Jahren zugelegt hast, geht ja noch. Der lässt sich relativ leicht in Einzelteile zerlegen, und wenn du die ordentlich durchnummerierst und alle Schrauben und Verbindungsstücke mitnimmst, kann er relativ schnell in der neuen Wohnung wiederaufgebaut werden.

Knifflig allerdings wird es aber bei den richtig dicken Brocken.

Beispiel 1: Das Klavier

Ein normales Klavier mag ja noch gehen, doch wenn ein richtiger Flügel in deinem Wohnzimmer steht, wird es schon schwieriger. Den durch die enge Eingangstür zu bekommen, das ist eine Sache für Fachleute. Teilweise müssen Teile demontiert und einzeln verpackt werden, und dann muss beim Transport eines Flügels mit äußerster Vorsicht gearbeitet werden, das gute Stück soll schließlich keine Kratzer bekommen. Nicht zuletzt spielt das enorme Gewicht eine Rolle. Nicht umsonst haben große Speditionen extra geschulte Mitarbeiter. Die haben nicht nur Kraft in den Armen, sondern jede Menge Erfahrungen, damit der wertvolle Flügel den Umzug gut übersteht und später in der neuen Wohnung genauso gut klingt wie vorher.

Beispiel 2: Der Billardtisch

Die Dinger sind richtig schwer, wobei es auf die Platte ankommt. Einen Billardtisch transportieren ist also leichter gesagt als getan! Ist eine Holzplatte verbaut, wiegt ein Billardtisch zwischen 200 und 400 Kilogramm. Ist in den Snookertisch allerdings eine echte Schieferplatte eingelegt, kommen leicht 500 bis 800 Kilogramm auf die Waage kommen. Billardtische sind also richtig schwere Brocken und nichts für Laien. Dazu kommt die Größe. Ein Billardtisch ist mindestens 2,50 Meter lang und rund 1,50 Meter breit. Solch einen Koloss kann man zwar in einer Wohnung mit untergelegten Rollbrettern relativ einfach von einem Raum in den anderen transportieren, vorausgesetzt die Türen sind breit genug, soll der Billardtisch allerdings durch eine enge Zimmertür, müssen Beine abmontiert werden und die Spielplatte gegebenenfalls zerlegt werden. Das geht zwar, verlangt aber handwerkliches Geschick.

Beispiel 3: Der alter Wohnzimmerschrank

Ein Erbstück, ein Möbelstück, das in deiner Familie schon immer da war. Du hast es von deinen Eltern bekommen, die von ihren und so weiter. Solche Möbel passen hervorragend auch in junge Wohnungen. Die Kombination von Altem mit Neuen hat ihren ganz besonderen Reiz. Doch alte Möbel lassen sich wie neue Möbel in Einzelteile zerlegen, sie sind oft aus Massivholz und deshalb schwer. Beim Umzug werden sie dann schnell zum Klotz am Bein.

 Drei Beispiele, drei Problemfälle. Zum Glück gibt es dafür Experten. Bei schweren Möbeln solltest du unbedingt die Experten ranlassen. Das schont deine Bandscheibe, erspart dir nervenaufreibende Kraftakte und gibt dir die Sicherheit, dass die Möbel den Umzug gut überstehen.

Experten für den Transport schwerer Gegenstände findest du optimal bei fixando.de. Da erhältst du innerhalb von 48 Stunden bis zu fünf Angebote, zugeschnitten für deine Stadt. Und die schwere Waschmaschine im Keller ist dann auch kein Problem mehr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.